Den Rechtsschutz der Sozialhilfebeziehenden stärken

In den Debatten um die Sozialhilfe werden vor allem die Pflichten von Sozialhilfebeziehenden und deren rechtliche und praktische Umsetzung erwähnt. Doch welche Rechte und Rechtsmittel hat man als Sozialhilfebeziehende oder Sozialhilfebeziehender? Können die Betroffenen diese wahrnehmen und was für Unterstützungsangebote gibt es in diesem Bereich? Die beiden Autorinnen haben diese Fragen in ihrer Bachelor-Arbeit an der Berner Fachhochschule für Soziale Arbeit diskutiert.

Weiterlesen

Quelle: sozialinfo.ch / Fokus-Monatsthema

Revision der SKOS-Richtlinien – Reaktionen und Berichte

Am 21. September 2015 veröffentlichte die SODK eine Mitteilung zu beschlossenen Änderungen der SKOS-Richtlinien. Wir haben für Sie einige Reaktionen daraf und aktuelle Medienberichte dazu zusammengestellt:

Inakzeptable Kürzungen in der Sozialhilfe (AvenirSocial)

Dammbruch in der Sozialhilfe(Caritas Schweiz)

Kantone stärken erwerbsorientierte Sozialhilfe (Schweizerischer Arbeitgeberverband)

Sozialhilfe wird reduziert (NZZ)

 

 

Dammbruch in der Sozialhilfe

Die Konferenz der Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren (SODK) verabschiedete heute die erste Etappe der Revision der SKOS-Richtlinien. Diese sieht vor, die Beiträge für die Existenzsicherung von Grossfamilien zu kürzen, die Unterstützungsleistungen für Jugendliche zu reduzieren, Sanktionsmöglichkeiten zu verschärfen und die minimale Integrationszulage abzuschaffen. Caritas ist besorgt: Mit diesem Dammbruch in der Sozialhilfe ist das soziale Existenzminimum, welches Menschen in Not eine minimale Teilhabe erlaubt, nicht mehr gewährt.

Weiterlesen

Quelle: Caritas Schweiz

Zum Thema: SODK_Aenderungen_der_SKOS_Richtlinien

 

Kennzahlen Sozialhilfe in Schweizer Städten 2014: Wer lange Sozialhilfe bezieht, hat meist Gesundheitsprobleme

Eine Studie der Städteinitiative Sozialpolitik und der Berner Fachhochschule belegt, dass knapp zwei Drittel der Langzeitbeziehenden in der Sozialhilfe nachweisbar unter gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden. Sie sind oft zu krank, um im Arbeitsmarkt zu bestehen, und haben dennoch meist keinen Anspruch auf eine IV-Rente.

Weiterlesen

Quelle: Städteinitiative Sozialpolitik

Sozialhilfe unter Druck – sieben Thesen

Nachgefragt bei Carlo Knöpfel

Wer sich Gedanken zu den aktuellen Entwicklungen in der Sozialhilfe machen will, ist gut beraten, sich die Grundlagen unseres Zusammenlebens in der Schweiz und den daraus ableitbaren Regelungen zur Hilfe für Menschen in Not in Erinnerung zu rufen.
Nichts liegt dabei näher, als dazu einen Blick in die Bundesverfassung zu werfen, und insbesondere die Präambel sowie die einschlägigen Artikel 2, 7, 8, 12 und 115 zu lesen.

Weiterlesen

Quelle: Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft